Forum Romanum

File 101Römische Ruinen in einer griechischen Stadt? Auch das ist in Thessaloniki kein Ding der Unmöglichkeit: die Stadt war jahrhundertelang Teil des Römischen Imperiums und zählte zu den Lieblingsresidenzstädten verschiedener seiner Kaiser. Heute zeugt eine Reihe äußerst ikonischer Sehenswürdigkeiten von Thessalonikis berühmtem römischen Erbe – allen voran das Forum Romanum.

Mit einer Fläche von knapp 2 Hektar, einer auch heute noch strategisch optimalen Lage zwischen dem modernen Stadtzentrum und dem historischen Ano Poli und dem unwiderstehlichen Reiz antiker Geheimniskrämerei zählt das Römische Forum zu den ersten Adressen, die es bei einer Thessalonikireise zu besichtigen gilt. Nirgends lässt sich das antike Flair der Stadt besser genießen als in den geheimnisvollen Ruinen ihres klassischen Handelszentrums!

Das Römische Forum in Thessaloniki stammt aus dem 2. Jahrhundert nach Christus, wurde aber erst Mitte der 1960er Jahre während der Aufnahme von Bauarbeiten für ein neues Rathaus im Zentrum der Stadt entdeckt. Bis heute konnte die gesamte Fläche des ehemaligen Handels- und Verwaltungskomplexes nicht ausgegraben werden, da Teile des Forums nach wie vor unter den benachbarten Wohnblöcken verborgen liegen. Aber auch der fragmenthafte Ausschnitt, der sich neugierigen Besuchern heute präsentiert, weiß zu imponieren: neben einer Münzschmiede und einem Badehaus wurden auch die Überreste eines kleinen Amphitheaters und mehrere Säulenhallen entdeckt. Eine beträchtliche Auswahl an archäologischen Funden wie Münzen, alltäglichen Gebrauchsgegenständen, Bodenmosaiks und Marmorskulpturen wurden im Laufe der Ausgrabungsarbeiten gesammelt und kann heute in einem Katakombenmuseum auf dem Gelände des Forums besichtigt werden.

Im Sommer dient das Römische Forum auch als beliebter Veranstaltungsort für Freiluftkino- und Konzertabende sowie als Ausflugsziel für romantisch gesinnte Picknicker oder Sonnenbader mit historischem Interesse. In der unmittelbaren Umgebung des Forum findet sich eine reiche Auswahl an verschiedenen kleinen Cafés und Bistros, die auch eine Flucht in den Schatten im Handumdrehen möglich macht.