Rotunde

File 116Die Rotunde ist eine der ältesten Sehenswürdigkeiten Thessalonikis und befindet sich unweit des Galeriusbogens, mit dem sie einst auch durch Säulengänge verbunden war. Beide Gebäude zählten ursprünglich zur kaiserlichen Stadtanlage des Imperators Galerius – heute zieren sie als romantische Ruinen das moderne Stadtbild Thessalonikis.

Die um das Jahr 305 erbaute Rotunde wurde aller Wahrscheinlichkeit nach als Kaiser-Mausoleum errichtet, sollte letztlich aber nie für diesen Zweck verwendet werden. Statt als heidnisches Grabmal wurde sie ab Annahme des Christentums als Staatsreligion in der zweiten Hälfte des 4. Jahrhunderts als christliche Kirche genutzt und entwickelte sich infolge dieses Umbaus rasch zum wichtigsten Gebetshaus Thessalonikis. Aus eben dieser Zeit stammen auch die wenigen Mosaik- und Freskenüberreste, die heute noch im Inneren der Rotunde bestaunt werden können. Zwar haben mehrere Erdbeben, Brände und nicht zuletzt auch die osmanische Besatzung und der Umbau der Kirche zur Moschee im Laufe der Jahrhunderte zu einem weitreichenden Verlust dieser kunstvollen Verzierungen geführt, doch umso wertvoller sind deren Überreste heute noch für Kunsthistoriker, Religionsforscher und Kulturliebhaber. Ein Besuch der Rotunde kann auf den ersten Blick also durchaus ernüchternd wirken – ein aufmerksames Inspizieren der wenigen erhaltenen Kunstwerke, zu denen Heiligendarstellungen ebenso wie Engelsabbilder und die Darstellung christlicher Symbole zählen, lohnt sich aber trotz aller vermeintlicher Kargheit und lässt die farbenfrohe Pracht, in der die Rotunde einst erstrahlt haben muss, ohne Weiteres erahnen.

Auch ein Rundgang um das kleine, aber feine Gartengelände der Rotunde lohnt sich: Dort können nicht nur das letzte erhalten gebliebene Minarett Thessalonikis, sondern auch verschiedene Artefakte aus der Antike sowie jüdische Grabsteine entdeckt werden. Die Rotunde wird heute nicht mehr als aktives Gotteshaus verwendet; in ihrem geräumigen Inneren werden aber stattdessen regelmäßig Wanderausstellungen beherbergt und es können auch einige antike Skulpturen besichtigt werden.
Der Eintritt zur Rotunde ist kostenlos.