Strände und Inseln bei Thessaloniki

Sonne, Strand und Meer – wer träumt bei einem Besuch Griechenlands nicht auch von Spaziergängen entlang kilometerlanger Sandstrände und von Badevergnügen in malerischen Meeresbuchten? Thessaloniki lädt dank seiner Küstenlage dazu ein, die Idee von Kultur- und Badeurlaub geschickt miteinander zu kombinieren und so alle Facetten der abwechslungsreichen Region Makedonien im Detail kennenzulernen. Ein morgendlicher Spaziergang durch antike Ruinen, das Erlebnis höchsten Urlaubskomforts und der uneingeschränkte Genuss griechischer Sommersonne – all das und noch viel mehr lässt sich an nur einem Urlaubstag in Thessaloniki genießen und lädt dazu ein, mehr von der Stadt und ihrer Umgebung kennenzulernen.

Wer auf der Suche nach Traumstränden ist, der wird in Thessaloniki zunächst enttäuscht: Die Mittelmeerstadt selbst verfügt leider über keinen nennenswerten Strand, an dem man es sich in den heißen Sommermonaten bequem machen kann. Stattdessen müssen badefreudige und sonnenhungrige Touristen den kurzen Weg gen Süden antreten, um für einige Stunden ein idyllisches Plätzchen am Meer ihr eigen nennen zu können – ein geringer Extraaufwand, der sich jedoch lohnt. Zwar sind es nicht die Strände der griechischen Inselwelt, die an den Küstengebieten Makedoniens und der Chalkidiki auf Sie warten, doch traumhafte Buchten und türkisfarbene Gewässer gehören hier ebenso zum typischen Landschaftsbild wie in weiter südlichen Regionen. Jahr für Jahr zieht es tausende von Besuchern an die idyllische Mittelmeerküste, die vor allem für ihre landschaftliche wie auch kulturelle Vielfalt gelobt wird – wer sich selbst also zu den Aktivurlaubern zählt, die nicht nur auf der Suche nach einem reinen Strandurlaub sind, der wird hier garantiert fündig. Sie verbringen Ihre Urlaubstage gerne mit einer Fülle an verschiedenen Aktivitäten und möchten spannende Museen ebenso wie idyllische Buchten und traumhafte Strände erkunden? Dann ist Thessaloniki genau der richtige Urlaubsort für Sie.

Zu den schönsten Stränden in der unmittelbaren Nähe Thessalonikis zählen der Agia Triada und der Epanomi Strand. Während ersterer vor allem unter den Einheimischen als Geheimtipp gilt, lockt letzterer mit einer hervorragenden touristischen Infrastruktur und einem exzellenten Unterhaltungsangebot für Jung und Alt. Ähnliches gilt auch für die Strände Neoi Epivates und Perea: Beide Strände sind mit all jenen touristischen Einrichtungen ausgestattet, die Sie brauchen, um einen unterhaltsamen und entspannenden Tag am Wasser zu verbringen und gut erholt nach Thessaloniki zurückzukehren. Sie möchten den Anfahrtsweg von etwa einer halben Stunde nicht täglich auf sich nehmen müssen und würden abends lieber am Strand als an Thessalonikis Uferpromenade entlang schlendern? Alle hier genannten Strandorte bieten auch eine große Auswahl an verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten, mit denen Sie Ihren Urlaub ganz nach Ihren persönlichen Wünschen gestalten können.

Für ein Natur- und Stranderlebnis der Extraklasse lohnt sich außerdem eine Fahrt auf die Halbinsel Chalkidiki oder ein Wochenendausflug auf die Insel Thassos. Die Anfahrtswege sind für diese beiden Ausflugsziele zwar etwas länger und besser mit dem Mietwagen als mit dem öffentlichen Nahverkehr zu bewältigen, doch die paradiesischen Strände, die idyllische Ruhe und die unberührte Natur der beiden Orte entlohnen im Handumdrehen für den geringfügig größeren Anfahrtsaufwand. Wohin auch immer Ihr Weg Sie führt – Makedoniens Strände werden Sie begeistern!