Wetter & Klima in Thessaloniki

Thessaloniki befindet sich in der mediterranen Klimazone, die sich in erster Linie durch heiße und trockene Sommer sowie regenreiche, aber milde Winter auszeichnet. Während im Sommer so durchaus mit Durchschnittstemperaturen von 30°C sowie mit einer Sonnenstundenanzahl von bis zu 12 Stunden pro Tag gerechnet werden kann, erreichen die Temperaturen im Winter häufig auch einstellige Zahlen und kann es bei entsprechenden Nordwinden aus dem Balkan auch zu Frost und Schneefall kommen. In den Hochsommermonaten Juli und August wird es - insbesondere in den Nachmittagsstunden - oft extrem heiß und es können Maximaltemperaturen von bis zu 35°C erreicht werden, sodass sich diese Jahreszeit am wenigsten für ausgiebige Stadtrundgänge und entspannte Altstadtbummel eignet.

Die ideale Reisezeit für einen Besuch in Thessaloniki sind die Übergangsjahreszeiten Frühjahr und Herbst. Angenehm warme Temperaturen von etwa 20 bis 25°C und ein geringer Niederschlag machen insbesondere die Monate von April bis Juni sowie die Zeit zwischen September und Oktober zu einem optimalen Reisezeitraum für die vielseitige Mittelmeerstadt. Die Wassertemperaturen im Thermaischen Golf und an der Chalkidiki bleiben den gesamten Sommer über angenehm warm und laden bei einer Durchschnittstemperatur von rund 20°C auch im Früh- und Spätsommer zum ausgiebigen Baden ein.
Mit Niederschlägen muss in Thessaloniki zwar das ganze Jahr über gerechnet werden, doch fallen diese in der Regel nicht nur gering aus, sondern sind auch von geringer Dauer und bleiben der Region im Hochsommer fast gänzlich fern.