Ano Poli

File 95„Ano Poli“ heißt übersetzt so viel wie „obere Stadt“ und bezeichnet den früheren Stadtkern Thessalonikis. Das malerische Viertel voller verwinkelter Gassen, heimeliger Tavernen und traditioneller Wohnhäuser erstreckt sich oberhalb des heutigen Zentrums von Thessaloniki und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen in entspannter Atmosphäre, zu gemütlichen Kaffeepausen und zu panoramahaften Urlaubsschnappschüssen ein.
Einst war Ano Poli das Viertel der Händler, Juden und Osmanen. In den schmalen, mit Kopfsteinpflaster versehenen Gassen drängte sich ein Basar an den anderen und konnten vielerorts traditionelle Handwerksgeschäfte entdeckt werden - vom Korbmacher über den Bronzeschmied bis zum Bildhauer war so gut wie alles vertreten. Inzwischen hat sich das geschäftige Treiben Thessalonikis näher an die Küste verlegt, doch mit Ano Poli ist der Stadt dennoch ein charmantes kleines Fenster in die Vergangenheit erhalten geblieben: hier lässt sich noch das originale Thessaloniki in all seiner mittelalterlichen Pracht nachempfinden.

Ein besonderer Blickfang Ano Polis sind die altehrwürdigen Wohnhäuser des Viertels. Wie für die Region typisch, haben sich balkanische und orientalische Bauweisen hier zu einem einzigartigen Stilmix vereint, der nicht nur Architekturliebhabern schnell ins Auge fallen dürfte: versetzte Stockwerke, farbige Dekorationen und überdachte Galeriegänge sind nur einige der Spielereien, die sich die Thessalonikianer zur schöneren Gestaltung ihres Viertels und zur vollen Ausnutzung der zahllosen Sonnenstunden ihres Heimatortes haben einfallen lassen.
Apropos: wer sich im Sommer für einen Spaziergang entscheidet, der sollte seinen Ausflug idealerweise auf den frühen Abend legen. Wenn sich bereits die ersten kühlen Schatten auf das Viertel legen, wird nicht nur der mitunter sehr steile Anstieg erträglich, sondern kann auch der unvergleichliche Panoramablick auf das Stadtzentrum und die Küste uneingeschränkt genossen werden. Schließlich lassen sich in Ano Poli auch noch einige der weniger bekannten Sehenswürdigkeiten Thessalonikis besichtigen: neben dem Geburtshaus und Museum Kemal Atatürks befinden sich in Ano Poli auch die letzten Überreste der großen Stadtmauer und das Vlatadon Kloster. Langeweile dürfte also keine aufkommen – ganz gleich, ob Geschichtsliebhaber oder Hobbyfotograf.